Frühlingsdiät mal anders

Die Wetterdienste nennen es „Märzwinter“, was da gerade vor unseren Türen abläuft. Ostereiersuchen im Schnee kann neue Impulse für das Dekorieren der Eier geben oder einfach nur Arbeit sparen.

Es ist auch Zeit, an die aktuelle Frühjahrdiät zu denken. Der Winterspeck muss weg. Dieses Jahr kann man sich mehr Zeit dafür lassen, weil ja der Winter länger dauert, Stichwort Märzwinter.

Statt sich auf den Ernährungspart bei der bevorstehenden Kasteiung zu konzentrieren, sollte der oder die Diätwillige über alternative Maßnahmen nachdenken.

Wie wäre es mit einer Foto-Diät. Sie brauchen kein superschickimicki Fotogerät, jedes Gerät mit Kamera reicht vollkommen aus. Der Besitz der Kamera allein reicht natürlich nicht, um sich in Form zu bringen.

 

Hier ist der Diätplan:

Überlegen Sie sich ein Motiv, das Sie im Freien finden können. Ein ganz bestimmtes Motiv, zum Beispiel bestimmte Pflanzen, Tiere, Zu- oder Umstände.

Planen Sie Ihre „Foto“-ups: Wie viele verschiedene Fotos wollen Sie in einer bestimmten

Zeit von dem vorher festgelegten Motiv machen?

Damit ist nicht gemeint 30 Fotos vom gleichen Objekt zu machen. Verschieden heißt, Sie suchen das Motiv an verschiedenen Plätzen. Also immer schön in Bewegung bleiben. Schummeln gibt es nicht.

Die Mindestzeit für das „Foto-up“ sollte 30 Minuten betragen. Am besten jeden Tag oder wenigstens dreimal in der Woche. Verlängerung auf eine Stunde wird mit Beifall und Anerkennung bedacht.

Der Weg vom Arbeitsplatz nach Hause kann eine ideale Strecke sein oder man unterbricht diesen Weg für die Motivsuche.

Diese Diät fördert nicht nur die Bewegung an der frischen Luft, sondern auch Ihre geistigen Fähigkeiten. Sie können damit Neues entdecken, den Blick für das Wesentliche schärfen und gleichzeitig auch kreativ sein.

Der Nebeneffekt:

Sie bauen ungesunden Stress ab und regen Ihr Gehirn an, neue Verbindungen zu knüpfen, indem Sie sich auf etwas Neues konzentrieren.

Auch wenn Sie unter Umständen kein Gewicht verlieren, haben Sie damit etwas geschaffen: Ihre persönliche Sicht auf den Frühling 2013.

 

PS: Diese Frühlingsdiät können Sie am 21.Juni völlig mühelos in Sommerdiät umbennen.

 

Leave A Response

* Denotes Required Field