Sie wollen sich bewusst entspannen und wissen (noch) nicht wie?

Stressfaktor Nummer 1 ist Zeitmangel. Wie wollen Sie sich entspannen, wenn Sie eh schon unter Zeitnot leiden?

.

.

.Die regelmäßige Überforderung führt zur Überlastung. Diese Überlastung ist spürbar, wenn sich erste Stresssymptome einstellen:

– Schlafstörungen
– Muskelverspannung
– Müdigkeit
– offensichtlich unbegründete Ängste
– keine Freude mehr empfinden
– keinen Antrieb/ Motivation mehr

Sie wissen bereits, dass Dauerüberlastung oft hinein in die Depression (Stichwort Burnout) führt.

Auch der Druck am Arbeitsplatz, verbunden mit Existenzängsten verhindert wirksame Entspannung. Oft wird mit letzer Kraft gearbeitet und Überstunden werden zum Normalfall. Alles andere wird als zusätzliche Belastung empfunden.

Sie brauchen Zeit zum Erholen! Das sollte zwar ein fester Bestandteil in Ihrem Leben sein, aber kein Pflichteintrag im Kalender. Gesellschaftlicher Druck, zum Beispiel in einem bestimmten Verein Mitglied zu sein oder bestimmte Aktivitäten auszuüben, haben mit bewusster Entspannung oft nicht viel zu tun.

Oder es werden Kurse belegt, die mit einem finanziellen Beitrag verbunden sind. Aber die Zeit dafür ist festgelegt oder das Angebot kann nicht flexibel genutzt werden. Dann wird schnell aufgeben oder man nimmt nur teil, weil es ja bereits bezahlt ist und die Entspannung bleibt auf der Strecke.

Oft wird der zeitliche Aufwand total unterschätzt. Wegezeiten, Parkplatzsuche und die Wegstrecke zu unterschiedlichen Jahreszeiten sind Faktoren, die einkalkuliert werden sollen.

Es gibt viele Faktoren, die berücksichtigt werden sollten, um sich wirklich zu entspannen.
Das was für viele andere Menschen gut ist, muss nicht für Sie gelten. Vielleicht mögen Sie ja gerne mit einem guten Buch auf Ihrem Sofa liegen oder ganz selbstvergessen Musik hören.

Lebensfreude und Wohlbefinden sind nicht abhängig von Moden oder Marken. Wenn Sie Ihre innere Ruhe suchen, dann orientieren Sie sich einfach an Ihren wirklichen Bedürfnissen.

Der Wegfinder zur Entspannung gibt Ihnen eine Schritt für Schritt Hilfe. Er ist kurz, flexibel und kinderleicht anzuwenden und Sie können ihn immer wieder nutzen.

.

Hinweis:
Das Angebot ersetzt auf keinen Fall den ärztlichen Rat. Sprechen Sie mit dem Arzt Ihres Vertrauens, wenn Sie sich krank fühlen.
Coaching ist keine Therapie. Bei psyschichen Erkrankungen ist eine entsprechende medizinische Hilfe notwendig.