Interview zum Thema Burnout Syndrom

DS Webseite logoHeute ein Hinweis auf einen neuen Beitrag auf meinem Diabetes-Blog. Burnout ist in aller Munde und ist auch ein bisschen als Modewort verkommen.

Das Burnout Syndrom trfft mehr Menschen als vermutet. Die Dunkelziffer ist hoch. Nicht nur weil sich viele Menschen nicht bewusst sind, dass sie an ihrer persönlichen Belastungsgrenze angekommen sind. Viele verschweigen auch bewusst, dass sie am Ende ihrer Kräfte sind. Erst wenn es ernste Konsequenzen (sprich Krankheit, Ärger am Arbeitsplatz) gibt, sind die meisten Betroffenen bereit Hilfe zu suchen.

Der (negative) Stress ist spürbarer Dauerzustand und wird als normal empfunden. Fast sind wir an einem Punkt angekommen, der impliziert wer keinen Stress hat ist nichts wert.

Oft spielt die Angst eine große Rolle: Der Verlust des Arbeitsplatzes, die Gefährdung des Status, Scham oder ein “schiefes” Eigenbild hindern die Menschen rechtzeitig gegenzusteuern. Am Ende sind die Kosten hoch: Für den Einzelnen, für die Gesellschaft und für die Wirtschaft.

Hilfe ist verfügbar, wird aber leider oft nicht rechtzeitig genutzt, immer in der Hoffnung, dass es schon irgendwann wieder besser wird. Dabei ist es einfach gegenzusteuern und frühzeitig schwere Schäden zu verhindern. Rufen Sie den Coach Ihres Vertrauens an oder falls Sie keinen haben schauen sie hier nach, was meine Klienten über meine Arbeit mit ihnen sagen.

Lassen Sie sich rechtzeitig helfen: Sichern Sie Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensfreude rechtzeitig. Nehmen Sie Kontakt mit mir über das Chatfenster, unten rechts auf der Webseite, auf.

Leave A Response

* Denotes Required Field