Diabetes Typ 2 & Stress

.

Das Thema Diabetes und Stress ist in völlig unterbelichtet. Es gibt viele Meinungen zu Diabetes und noch mehr Ratschläge.
Wichtig ist es, sich unabhängig zu informieren und einen persönlichen Weg im Umgang mit diesem Zustand zu finden.
Der Stressabbau spielt dabei eine wesentliche Rolle. Das fängt bei der Mitteilung der Diagnose durch Ihren Arzt an und hört nicht bei der Nahrungsumstellung auf.
Wie alle neuen Dinge auf die Reihe bekommen? Was will uns die Pharmaindustrie verkaufen, was davon ist wirklich nützlich? Wie viel Geld kostet es mich meinen Blutzucker zu kontrollieren?
Welche Ratschläge von Experten sind wirklich hilfreich und entsprechen sie den neuseten Erkentnnissen?
Fragen über Fragen…

Diabetiker Typ 2 sind häufiger von Depression betroffen

Die Fachleute sind sich einig: Diabetiker sind zusätzlich und überdurchschnittlich gefährdet an einer Depression zu erkranken. Das ist kein Wunder, denn der Veränderungsdruck ist enorm und erfasst viele Lebensbereiche und vertraute Gewohnheiten. Das führt schnell zur Überforderung und der Stress vergrößert sich extrem auf täglicher Basis.
Die Lebensfreude schwindet, Familie, Freunde, Hobbys alles verblasst und wird bedeutungslos. Möglicherweise ist auch der Arbeitsplatz gefährdet, weil die Leistungsfähigkeit gegen Null geht. Da wieder herausfinden ist ein weiterer und zusätzlicher Kraftakt.
Die Diabetiker Typ 2, die ernsthaft und aktiv ihr Lebens umgestalten wollen, brauchen Geduld, Entschlossenheit. Entdeckergeist und auch ein bisschen Mut. Es wird viele Dinge geben, von denen man sich verabschieden muss und das nicht nur verübergehend.
Aus meiner Erfahrung weiß ich: Es wir Zeiten geben, da glaubt man, man schafft es nicht. Es ist zu viel und zu fordernd. Aber all die Veränderungen bringen ja nicht nur “Verluste”, sondern auch die Energie zurück, die Konzentration. Die Müdigkeit verschwindet. Es gibt wieder mehr Spass und Lebensfreude, weil der Körper nicht nur mehr existiert, sondern wieder fitter wird.
Trotzdem muss man als Diabetiker Typ 2 auf der Hut sein: Der Diabetes-Burnout ist eine permanente Gefahr, die zumindest für die ersten 12 bis 24 Monate der Umstellung. Da hilft planvolles Vorgehen und vor allem starke Nerven.
Erst wenn man die Umstellung wirklich geschafft hat, wenn der Alltag, der Einkauf, der Umgang mit den Versuchungen und Gewohnheiten wirklich dem Diabetes angepasst ist, ist die Gefahr weitgehend gebannt. Aber sie wird immer wie ein Schatten auf uns Diaetikern Typ 2 liegen, denn wir wissen, wie unser “altes” Leben geschmeckt und gerochen hat.
Aus eigenen Erleben und im täglichen Miteinander mit meinem Diabetes, werde ich in Verbindung mit meinem Blog Wissenswertes schreiben und dabei auch weltweite Quellen nutzen.

Neu: Mentaltraining für Diabetes Typ 2-Neueinsteiger

Als im deutschsprachigen Raum ein- und erstmaliges Angebot gibt es jetzt den Onlinekurs “Stressfrei ins Diabetikerleben starten”, der Diabetes Typ 2-Neueinsteigern helfen will, die anstrengende und stressige Anfangszeit für die notwendigen Umstellung zu erleichtern.

DiabetesChance Onlinekurs

Hier geht es zum Onlinekursangebot: (Klick auf’s Bild)

ACHTUNG: Der Kurs wird gerade überarbeitet und zieht danach noch auf einen neue Plattform um. Anmeldungen sind ab Januar 2018 wieder möglich.