Interview zum Thema Burnout Syndrom

DS Webseite logoHeute ein Hinweis auf einen neuen Beitrag auf meinem Diabetes-Blog. Burnout ist in aller Munde und ist auch ein bisschen als Modewort verkommen.

Das Burnout Syndrom trfft mehr Menschen als vermutet. Die Dunkelziffer ist hoch. Nicht nur weil sich viele Menschen nicht bewusst sind, dass sie an ihrer persönlichen Belastungsgrenze angekommen sind. Viele verschweigen auch bewusst, dass sie am Ende ihrer Kräfte sind. Erst wenn es ernste Konsequenzen (sprich Krankheit, Ärger am Arbeitsplatz) gibt, sind die meisten Betroffenen bereit Hilfe zu suchen.

Der (negative) Stress ist spürbarer Dauerzustand und wird als normal empfunden. Fast sind wir an einem Punkt angekommen, der impliziert wer keinen Stress hat ist nichts wert.

Oft spielt die Angst eine große Rolle: Der Verlust des Arbeitsplatzes, die Gefährdung des Status, Scham oder ein “schiefes” Eigenbild hindern die Menschen rechtzeitig gegenzusteuern. Am Ende sind die Kosten hoch: Für den Einzelnen, für die Gesellschaft und für die Wirtschaft.

Hilfe ist verfügbar, wird aber leider oft nicht rechtzeitig genutzt, immer in der Hoffnung, dass es schon irgendwann wieder besser wird. Dabei ist es einfach gegenzusteuern und frühzeitig schwere Schäden zu verhindern. Rufen Sie den Coach Ihres Vertrauens an oder falls Sie keinen haben schauen sie hier nach, was meine Klienten über meine Arbeit mit ihnen sagen.

Lassen Sie sich rechtzeitig helfen: Sichern Sie Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensfreude rechtzeitig. Nehmen Sie Kontakt mit mir über das Chatfenster, unten rechts auf der Webseite, auf.

Ostergeschenke: Kostenfreie E-Books

Es ist (wieder) Ostern und da gibt es von mir wieder kostenfreie E-Books:
Passend zur Kurseröffnung gibt es das funkelnagelneue Begleitbuch bei amazon vom 25. bis 27.März (Freitag bis Sonntag) kostenlos: http://tinyurl.com/zyme3g3

cover ebook Stressfrei ins Diabetikerleben starten

 

 

 

 

 

Für alle Nichtdiabetiker gibt es meinen Klassiker und amazon #1 Bestseller “Wegfinder zur Entspannung” letztmalig kostenlos auf amazon http://tinyurl.com/qxcuath (Freitag 24.3.bis einschließlich Montag 28.3.). Natürlich ist das auch ein Angebot für die Diabetiker!

Stressfrei ins Diabetikerleben starten – Das Mentaltraining für Diabetiker Typ 2

.

Mentaltraining für Diabetiker Typ 2? Das haben Sie noch nie gehört?

Als Diabetikerin Typ 2 weiß ich, wie schwierig und überwältigend die neue Situation sein kann.

Die Informationsflut zum Thema Diabetes Typ 2 ist so groß! Allein auf amazon gibt es kanpp 900 Buchtitel zum Thema Diabetes. Da muss man sich als Diabetes-Neueinsteiger erstmal zurechtfinden.

Der zweite Schritt, die Umstellung ist die nächste und vor allem dauerhafte Herausforderung. Unsere Willienskraft reicht einfach nicht, um für den Rest unseres Diabetikerlebens durchzuhalten und den vielfältigen Versuchungen und Gewohnheiten zu widerstehen. Wir sind so in unseren alten Essgewohnheiten verhaftet (nicht nur da), dass wir uns dauerhaft nur mit einer erheblichen mentalen Kraftanstrengung neuen Gewohnheiten zuwenden können.

Auch wenn die Einsicht da ist, das “etwas” gegen den Diabetes getan werden muss, um die vom Doktor in Aussicht gestellten Folgeerkrankungen zu vermeiden: Wir brauchen sehr viele bewußte Wiederholungen,  noch mehr Geduld und viel Energie um dadurch zu kommen. Das alles kommt noch zu unseren bisherigen täglichen Stress dazu. Es ist wie eine Spirale, die kein Ende hat. Das ist ein Karussell, das sich 24 Stunden am Tag,  sieben Tage die Woche dreht und das wir nicht stoppen können. 

Wer kann das schon verkraften, ohne noch mehr Schaden zu nehmen?

Der Onlinekurs “Stressfrei ins Diabetikerleben starten” gibt eine praxisbezogene Hilfestellung. Das erleichtert den Start ins Diabetikerleben ungemein und spart vor allem viel wertvolle Zeit.

Warum gibt es für Diabetes-Neueinsteiger einen Handlungsbedarf?

Diabetes Typ 2 ist eine Stoffwechselstörung. Das muss man sich mal in alles Deutlichkeit durch den Kopf gehen lassen.

Eine Störung. Na und? Dann beseitigen wir die Störung doch mal schnell. Aber Diabetes Typ 2 ist kein gebrochenes Bein, dass in der Regel nach ein paar Wochen wieder voll funktionstüchtig ist.

Unser Körper ist wie ein Schweizer Uhrwerk: Alles greift ineinander. Alles arbeitet abhängig voneinander. Da kann das kleinste Zahnrad den ganzen Betrieb aufhalten.

Das ist der Grund warum Diabetes Typ 2 so sorgsam überwacht und gegebenenfalls medikamentös behandelt werden muss. Die Frage, wie groß dieser Aufwand sein muss, ist abhängig davon, wie sich der Diabetikerstoffwechsel beeinflussen lässt. Einen extrem hohen Anteil hat, außer der Ernährung und der Bewegung, der alltägliche Stress, der eh schon da ist.

Als Diabetes-Neueinsteiger hat man jede Menge zusätzlichen Stress. Der Onlinekurs “Stressfrei ins Diabetikerleben starten”  hilft diesen Stress zu reduzieren. Er ist wie eine sichere Treppe, die einem zum Ziel, der erfolgreichen Umstellung ins Diabetikerleben bringt. Es geht um Wohlbefinden und Lebensfreude, auch wenn manche liebgewordene Gewohnheit aufgegeben werden muss. Dann schafft man sich neue schöne Gewohnheiten! Diese “Treppe” hat auch einen festen Handlauf, an dem man sich festhalten kann, wenn es zuviel wird: Es gibt Anleitungen und Live-Webianre, es gibt einen Chat und eine Gemeinschaft.

Der Onlinekurs “Stressfrei ins Diabetikerleben starten”  ist ab sofort verfügbar. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer, denen trotz Diabetes Typ 2 eine Zukunft voller Genuss, Wohlbefinden und Lebensfreude wichtig ist.

 

 

5 Gründe um optimistisch zu bleiben oder zu werden

Da gibt es jede Menge Sprüche über das Glücklichwerden und positives Denken, zum Beispiel:

"Wenn das Leben dir Zitronen beschert, dann mach Limonade daraus" oder " Manche verfolgt das Glück gnadenlos and andere verursachen es"

Ja, Optimismus ist ein ziemlich starkes Lebensmittel, wenn es täglich genossen wird. Gleichgültig welche ungünstigen Umstände oder gar persönliche Rückschläge auftauchen, es gibt jederzeit die Möglichkeit eine positive Haltung anzunehmen. Es geht nicht um die sprichwörtliche rosarote Brille, sondern um das Verwandeln negativer Gedanken in positive Gedanken. Das erhöht die Chance auf Erfolg bzw. Verbesserung erheblich.

So, jetzt kommt der innere Skeptiker und meckert "So ein Quatsch, nur vom Denken allein wird nichts besser!"

Hier sind 5 Gründe um optimistisch zu bleiben oder zu werden:

1. Optimismus kann zu einem längeren Leben führen. Verschiedene Studien haben bestätgt, dass Menschen mit einer positiven Einstellung länger leben, als ihre bedrückt bzw. negativ denkenden Gegenüber (z. B. Partner, Kollegen).

Eine Studie der Wagening Univerität in den Niederlanden hat die Situation von ungefähr tausend Männer und Frauen untersucht. Die ausschlagebende Einstellung für die Langlebigkeit war die Zustimmung zu der Aussage "Ich habe noch Ziele, die ich erreichen will".

Neun Jahre nach der ersten Befragung war die Sterberate der optimistisch eingestellten Männer 63 Prozent niedriger, als die der Teilnehmer die nicht der positiven Aussage zugestimmt haben. Bei Frauen war die Quote 35 Prozent niedriger. Wissenschaftler glauben, dass Optimisten die mehr Anforderungen an das Leben stellen, auch öfter eine positive Entscheidung treffen, die dann lebensverlängernd  wirken kann.

2. Optimismus kann den Verkauf fördern. In einer Studie über das Verkaufspersonal der Metropolitan Lebensversicherung wurde das Verhältnis von Optimismus und Erfolgsrate  untersucht. Die Personen die ein sehr hohes Optimismuslevel hatten, konnte auffallende 37 % mehr Lebensversicherungen verkaufen, als die Kollegen mit einer eher pesimistischen Einstellung. Optimismus befördert den Gewinn!

3. Optimismus kann verschiedene Fähigkeiten im Geschäftleben verbessern. Eines der unangenehmsten Tätigkeiten im Geschäftleben ist, sich mit zahlungsunwilligen Kunden  auseinanderzusetzen. Eine Studie in einer großen Inkassofirma hat gezeigt, dass die erfolgreichsten Mitarbeiten diejenigen waren, die ein hohes Level an Optimismus, Unabhängigkeit und  Selbstverwirklichung zeigten. Diese Eigenschaften können auch ein Geschäft erfolgreich wachsen lassen.

4. Optimismus nährt gesunde Beziehungen. Havard Professor Dr. George E. Vaillant vertritt die Auffassung, dass unsere größte Ressource für Resillienz (Widerstandsfähigkeit) von unserer Fähigkeit kommt, optimistisch zu sein. In seinem Buch "The Wisdom of Ego" schreibt er, dass die gesündesten und widerstandsfähigsten Menschen die Eigenschaft besitzen, flexibel zu bleiben ohne zu zerbrechen und einmal unter Druck  geraten, wieder zurückzukommen.

5. Optimismus ist ansteckend.  Ein Wissenschaftler der Havard Medical School hat ca. 5000 Menschen und ihre Verbindung mit Familie, Freunden, Nachbarn and Kollegen über einen Zeitraum von 20 Jahren untersucht. Was war das Ergebnis?
Das Ergebnis der Studie, die im British Medical Journal veröffentlicht wurde, zeigt, dass ein glücklicher Nachbar die Wahrscheinlichkeit, dass wir ebenfalls  glücklich sein können um 34 Prozent erhöht. Die Studie zeigt auch, dass unser eigenes Level an Glücklichsein nicht nur unseren unmittelbares Umfeld beeinflusst, sonder auch Menschen die zwei oder drei Grad von uns entfernt sind, also zum Beispiel Partner der Kollegen oder Kollegen unserer Partner.

Optimismus erlaubt uns erfolgreich durch große Herausforderung in unserem Leben zu navigieren. Wir haben jeden Tag die Möglickeit und die Kraft unsere Gedanken positiv zu beinflussen.  Unser Körper verbraucht die gleiche Energie "ja" zu denken, wie "nein" zu denken. Positive Gedanken haben die Macht unser Tun positv zu beeinflussen.

So wie wir denken, so leben wir.

 

Eine zusätzliche Chance dieses Jahr!

HNY 2016

Für alle regelmäßigen Leser des Blogs und alle Besucher: Denke Sie daran, dass 2016 ein Schaltjahr ist.

Das bedeutet, es gibt einen Tag mehr in diesem Jahr, nämlich den 29.Februar. Auch für diesen zusätzlichen Tag, wünsche ich maximale Nervenstärke, Gesundheit und Spass.

Alle Jahre wieder

Hinter den Kulissen

toolbox …wird fleißig gearbeitet. Leider muss ich den Starttermin nochmals wegen dem Datenschutzproblem mit SmartMember (in den USA cloudbasierten “Software-as-a-Service”) verschieben. 

Das liegt nicht so sehr an mir, als an den äußeren Umständen. Die Verbraucherschutzvorschriften in Europa und speziell in Deutschland machen einem das Leben nicht leicht.

Manchem Mitbewerber im Onlinegeschäft ist das alles ganz wurscht. Mir nicht, denn ich möchte meinen Nutzern ein sicheren und komfortablen Ort bieten, wo Sie meine Angebote nutzen können.

Zwischenzeitlich habe ich mich entschieden, den Kurs “Stressfrei ins Diabetikerleben starten” und weitere Kurse vorerst auf https://stress-frei.club anzubieten.

Das bedeutet aber nochmal ganz viel zusätzlichen Aufwand für mich. Ich will mich nicht beschweren, aber es ist eine zusätzliche Belastung und anstatt am nächsten Kurs zu arbeiten, muss ich mich noch immer mit der Bereitstellung des T2-Kurses beschäftigen.

So ist das Leben im Internet. Es ist toll, was und wen ich damit alles erreichen kann, wenn die Technik und die aktuelle Gesetzeslage mitspielen.

Ich bin optimistisch, dass ich den Zugang zum Kurs “Stressfrei ins Diabetikerleben starten” ab dem 1.Dezember auf https://stress-frei.club freischalten kann

Wir sehen uns. Bald.

Diabetiker Typ 2 für Betatest gesucht

Die Diabetes Typ2 BombeEs gibt jährlich rasante Zuwachsraten: Diabetes Mellitus Typ 2 ist auf dem Vormarsch. Für viele Menschen ist diese Diagnose völlig überraschend. Was folgt, ist eine Flut von Informationen und die Notwendigkeit sich neu zu orientieren.

Das fällt nicht allen Betroffenen leicht. Die erforderlichen Veränderungen vorzunehmen ist noch schwieriger, weil nur ca. 3 bis 5 % wirklich in der Lage sind den “Schalter” sofort und komplett umzulegen. Das trifft auch andere An- oder Abgewöhnungswillige.

Der Geist ist stark, der Körper schwach. Es gibt viel zuviele Ablenkungen und Versuchungen nicht nur in unserem realen, sondern auch in unseren multimedialen Leben.

Für den Onlinekurs “Stressfrei ins Diabetikerleben starten” werden Betatester gesucht.

Die wichtigste Voraussetzung: Die TeilnehmerInnen müssen Diabetiker Typ 2 sein oder zumindest als prädiabetisch gelten. Die Diagnose sollte nicht älter als drei Monate sein, kann aber auch länger her sein, wenn bestimmte Voraussetzungen für die Kursteilnahme erfüllt werden.

Für die Teilnahme ist eine Internetverbindung und entsprechende Hardware (Mobil/Laptop/ PC) notwendig, die Kosten dafür sind nicht im Betatest enthalten. Da der Test online läuft, ist er unabhängig vom Betriebssystem. Als Browser empfehle ich Firefox oder Chrome.

Die Teilnahme und die Inhalte des Betatests sind kostenfrei. Die Betatester sollen als “Gegenleistung” Feedbacks per Fragebogen oder Kommentar geben. Die Teillnahme an einer geschlossenen Facebookgruppe ist für alle Teilnehmer vorgesehen.

Informationen und Anmeldungen sind unter dieser E-Mailadresse möglich: dsbetatest(ätt)diabetes-stress.com

7 überlebenswichtige Tipps

für neu diagnostizierte Diabetiker Typ 2 können Sie sich hier abholen:

(Klicken Sie auf das Bild)

Oder helfen Sie jetzt Anderen und leiten Sie einfach den Link weiter an Freunde, Bekannte und Kollegen.
.

Diagnose “Diabetes Mellitus Typ 2”

Diabetes Melltus Typ 2 ist keine Stoffwechselkrankheit, die mit einem lauten
Knall und von heute auf morgen in Erscheinung tritt.
Es gibt eine schleichende Entwicklung, an deren Ende viele Folgeerkrankungen
stehen, die sich extrem einschränkend auf die Lebensqualität auswirken.
 
Aber jeder kann selbst den Verlauf beeinflussen. Es gibt Meinungen, dass der
Prozess sogar rückgängig gemacht werden kann. Das ist allerdings abhängig,
wie weit die Erkrankung fortgeschritten ist.
Jeder Körper ist individuell und selbstin ärtzlichen Fachkreisen wird neuerdings
auf diese Individualität Rücksicht genommen. Starre Blutwertvorgaben helfen
nicht bei der Umstellung auf eine andere Lebens- und Ernährungsweise.

Was wirklich hilft

Wie einige andere “Volkskrankheiten ” ist Diabetes Typ 2 im Verlauf vor allem
von der Eigenverantwortung abhängig. Diabetes Medikamente können das
Leben bequemer machen, aber sie sind auch der Start in die Insulinabhängigkeit
und in ein noch größerer Risiko für Folgeerkrankungung.
.
Helfen wird eine praktische Unterstützung, wie die Umstellung gelingen kann
und das orientiert an den Lebensumständen der Betroffenen. Zum Beispiel:
Wie kann die Ernährungsumstellung für den Arbeitsplatz organisiert werden?
Nicht alle sind begeisterte Hobbyköche und können Rezepte variieren.
Welches Bewegungsprogramm ist geeignet, denn gerade Diabetiker sind
in der Regel keine Sportfans oder haben bereits andere krankheitsbedingte
Einschränkungen.
 
Auf alle Fälle ist es eine Mischung aus (Selbst-)Organisation und Lernfähigkeit,
die zum Erfolg führt.

Von der Informationsflut überbewältigt 

Es gibt viele veraltete Informationen über Diabetes Mellitus Typ 2. Es gab auf
dem Weg der medizinischen Forschung und Behandlung etliche Fehlein-
schätzungen. Insbesondere Fragen der “richtigen” Ernährung bei Diabetes
erfahren immer wieder neue Erkenntnisse und Empfehlungen, die leider
nicht immer bei den Betroffenen ankommen.
 
Gerade neu diagnostizierte Diabetiker Typ 2 sind oft überfordert mit der Fülle
an Informationen und den Konsequenzen, die sich für sie ergeben – oder
auch nicht. Wer weiß das schon? Vielleicht ist ja alles gar nicht so schlimm…
.
Gerade die Überforderung bringt Betroffene zurück zu alten und ungesunden
Gewohnheiten. Es ändern sich im wahrsten Sinn über Nacht wesentliche Teile
des persönlichen Lebens. Damit kommt ein mentales Problem dazu. Der Stress
der dabei entsteht, kann zum Diabetes-Burnout führen.
 
Es gibt immer wieder neue Angebote, die helfen sollen den Diabetes zu über-
winden. So einfach ist es leider nicht. Was Betroffenen wirklich hilft ist, Eigen-
verantwortung zu übernehmen und Konsequenzen für das eigene Leben zu
ziehen und danach zu handeln. Dauerhaft.
 
Was bewegt Sie bei diesem Thema? Schreiben Sie mir. Nutzen Sie bitte die
Kommentarfunktion dafür.
 

Fragen Sie Ihre Oma

oder Dr. Jochen Gartz, was Wasserstoffperoxid so alles leisten kann. Es ist immer interessant, wenn solche bewährten und vor allem kostengünstige Hilfsmittel wieder aus der Versenkung auftauchen. Das video zeigt ein Interview mit Dr. Gartz (Aufzeichnung WeltimWandel.tv vom Februar 2015).

 

 Hier gibt es das Buch  Wasserstoffperoxid: Das vergessene Heilmittel  von Dr. Jochen Gartz.

Malcare WordPress Security